My inspirations: books, podcasts and humans

Category : Lifestyle, Sinah Blah
Comments :

Hey ihr Lieben,
ich gebe es zu, ich bin sehr leicht zu beeindrucken. Es braucht nicht allzu viel und ich bin dein größter Fan und unterstütze dich soviel ich kann. Es gibt aber einen kleinen Haken: das womit du mich begeisterst, muss von Herzen kommen, von so ganz tief drinnen, deinen „ZDE – Zweck der Existenz“ erfüllen. Hört sich einfach an, ist es aber dann doch nicht. Hier habe ich dir meine liebsten Bücher, Podcasts und Menschen zusammengestellt, die mich begeistern und inspirieren meinem ZDE zu folgen.

Was ist es denn, was dich wirklich erfüllt?
Was sind denn deine „Big Five of Life“ oder die Sache, bei der du dich vollkommen reinhängen kann und so gut darin bist, dass du damit deinen Lebensunterhalt verdienst? Und wie soll ich das denn herausfinden?
Ich hatte wohl etwas Glück, denn dass ich gerne unterrichte, Menschen leite und das Alles am liebsten durch Bewegung, war mir schon mit 15 Jahren klar und so lange mache ich das mit dem Menschen-scheuchen schon. Ja ich habe jetzt dann 15 Jahre Berufserfahrung und Liebe es immer noch. Dazu habe ich noch entdeckt, dass ich echt gerne Schreibe, vielleicht mein kreativer Outlet nachdem ich dem Tanzen ein wenig den Rücken gekehrt habe, und mit meinen narzisstischen Zügen gerne vor der Kamera stehe. Trotzdem habe ich mich im letzten Jahr ganz intensiv damit beschäftigt, was ich nun wirklich will, wo das genau hinführen soll und was mich wirklich glücklich macht.

Nur, dass mir das klar ist, heißt nun nicht ausruhen und abgehakt. Ich reflektiere immer wieder, hinterfrage und schaue hinter meine Motivation Dinge zu tun, räume Leitsätze auf, lauf in die falsche Richtung und finde wieder einen neue Weg.

Genau dafür hole ich mir gerne Inspiration von außen durch Bücher, Gespräche mit Menschen oder Podcasts.
Dann beschäftige ich mich mit meinem „ZDE“, probiere den „Miracle Morning“ aus oder mache meine Neumond Zeremonie und schon ist ein Funken da, der plötzlich zu einem Lauffeuer der Motivation wird und idealerweise in Taten weitergetragen wird. Es kann schon auch passieren, dass sich dieses Lauffeuer komplett verselbstständigt und ich in diesen Flow komme, alles passiert auf einmal und ich habe so viele Baustellen, dass ich nicht mehr weiß wo oben und unten ist. Genau da fühle ich mich pudelwohl. Nur eines darf man nicht vergessen: der Funken muss von mir kommen. Der entsteht nicht aus heiterem Himmel. Das Universum ermöglicht uns zwar gerne Alles, aber die Arbeit müssen wir schon selber machen und die Ziele stecken, Wünsche aussprechen oder Träume zu Realität machen.

Hier habe ich euch mal eine Liste von diesen Inspirationen zusammengestellt…
…die mir schon wahnsinnig geholfen haben und einen großen Teil dazu beigetragen haben, dass ich sagen kann, dass ich mein Leben, die Menschen darin, meinen Beruf von Herzen liebe und mich darauf freue, wohin das alles noch so führen mag. Das war nicht immer so denn wir alle haben eine Geschichte, die uns genau dahin gebracht hat wo wir sind. Ich kann mich so gut noch daran erinnern als ich in der Schule in einer wahnsinnig unglücklichen und ungesunden Beziehung feststeckte, durch sie meine ganzen Freunde verlor und das Gefühl hatte, dass ich einfach ein Mensch bin, den man nicht so mag.
Ich bin immer noch dieselbe Person und trotzdem fühlt es sich an, als wäre diese Sinah ein komplett anderer Mensch gewesen.

Bücher:

1.Book of Joy – Dalai Lama und Erzbischof Tutu
Das ist vielleicht mein am öftesten empfohlene Buch, welches ich wohl noch so einige Male verschenken werde. Unbeschreiblich schön. Ein Gespräch zwischen dem Dalai Lama und Erzbischof Tutu, die Vertreter zweier Weltreligionen voller Liebe füreinander. Ich finde, dieses Buch sollte Pflichtprogramm in allen Schulen der Welt werden. Ich finde gerade keine Worte um zu beschreiben, wie besonders dieses Buch ist. Lest es einfach, bitte!

2.Eckhart Tolle – A New Earth
Der liebe Eckhart ist wohl der Klassiker der spirituellen Bücher mit „The Power of Now“ (welches ich auch echt empfehlen kann), aber als ich „A new earth“ gelesen habe, hatte ich plötzlich diese Hoffnung für unsere Welt. Wir hören nur von Krieg, Zerstörung und Leid, da verzweifelt man gerne mal, aber Eckhart gibt Hoffnung.

3.Der Elefantenflüsterer – Lawrence Anthony
Wow, Elefanten sind ja wohl die unglaublichsten Tiere auf unserem Planeten. Dieses Buch ist eine unterhaltsame, spannende und informative Geschichte eines Rangers in Südafrika und seinen wilden Elefanten. Irgendwie tief spirituell ohne es zu sein. Das ist eines der Bücher, die ich gerne aus dem Kopf löschen würde, um es nochmal lesen zu können. 

4.Der Alchimist – Paulo Coelho 
Ja ich weiß, das kennt ja nun wirklich jeder, aber ohne Paulo Coelho wäre die Liste irgendwie nicht vollständig und es soll Menschen geben die es noch nicht gelesen haben. Paulo berührt mich, seine Worte sind so klar und haben eine Magie, die unbeschreiblich kraftvoll und schön ist. 

5.Gutes besser tun – William McAskill
Man möchte ja irgendwie helfen, aber Spende ich nun an Ärzte ohne Grenzen, Unicef oder helfe ich beim Kinderheim in der Nachbarschaft. Wo mache ich den meisten Unterschied? William McAskill geht da ganz emotionslos an die Sache ran mit Mathe, Statistik und Wissenschaft. Puh, hört sich trocken an, ist es aber absolut nicht. Ich habe unglaublich viel davon mitgenommen…

6.The Power of Habit  – Charles Duhigg
Jetzt freut sich mein Papa, denn er hat mir das Buch bestimmt vor 3 Jahren empfohlen, aber man muss ja selbe drauf kommen. Danke Papa! Hier geht es wissenschaftlich zu und erklärt auf unterhaltsame und verständliche Weise, wie Gewohnheiten unsere Superpower aber auch Schwäche sind. Sie zu verstehen kann dir vielleicht endlich das entscheidende Werkzeug an die an Hand geben, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören, morgens in die Puschen zu kommen oder regelmäßig Sport zu machen, wie du es dir jedes Jahr aus neuen vornimmst.  

7.Das Café am Rande der Welt/Wiedersehen im Café/Big Five for Life – John Strelecky
Diese Bücher haben irgendwie gerade wirkliche ALLE gelesen, dass ich sogar Nachrichten bekommen haben, nachdem ich etwas davon in meiner Insta Story geteilt habe, dass sie an derselben Stelle im Buch gerade ist. Aber falls du dich noch nicht mit John, dem Café, deinem ZDE und den Big Five for Life auseinandergesetzte hast, dann ist es allerhöchste Zeit. Diese Bücher gehören auf alle Fälle zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. 

Podcasts:

1.Happy Holy Confident – Laura Malina Seiler
Ich habe natürlich nicht alle der bisher 138 Folgen gehört von dem Nummer Eins Podcast in Deutschland mit der wundervollen Laura, die mit ihrer fröhlichen Art dich sofort in ihren Bann zieht. Man spürt ihre Liebe, für das was ich macht und was sie weitergeben möchte über die Ohren direkt im Herzen…  Diese drei Folgen haben mich besonders berührt:
Folge #088: Wie du die 7 Gesetze des Universums für dich nutzen kannst
Folge #124: Wie du die Kraft der weiblichen Energie neu für dich entdecken kannst
Folge #081: Do what’s right. Not what’s easy.

2.Prana Up Your Life mit Ava
Meine Freundin Ava ist wahnsinnig besonders. Wenn ich mit ihr rede, dann bin ich zu ganz neuen Gedankengängen inspiriert und werde herausgefordert. Hör sie dir an und du weißt was ich meine…   
Folge #34: Trust your flow

3.The Breathing Club mit Patrick Beach und Carling
Patrick Beach kann nicht nur den besten Handstand auf Instagram, sondern er und seine Freundin haben auch einen Podcast wo sie Yoga Nidra (Tiefenentspannung), Meditation, Atemübungen und Q&As anbieten. Nach einem aufreibenden Tag oder wenn es dir schwer fällt zu entspannen, dann ist das der ideale Podcast.

4.ÜberFrauen von Anika Landsteiner
Okay, ich bin da sicher nicht ganz neutral, da Ani eine Freundin ist, aber sie ist einfach eine ÜberFrau. Ihr Podcast ist noch 6 Folgen jung und inspiriert, informiert über Reisen, Schreiben und ÜberFrauen. Ihr Buch „Gehen um zu bleiben“ erwähne ich nun auch noch hier, denn es ist so wunderschön und lässt dich von zu Hause auf der Couch durch Indien, Kolumbien und Italien reisen.

Menschen:

Ja das ist jetzt nicht so einfach, denn ich kann euch schon ein Gespräch mit meiner Mama organisieren oder die Nummern meiner Freundinnen weitergeben, aber die werden euch vielleicht nicht so inspirieren wie sie es bei mir tun.
Was ich damit sagen will, ist, dass man Inspiration erkennen lernen muss. Wie bereits am Anfang beschrieben, kann ich mich sehr schnell für die schönen Menschen in meiner Umgebung begeistern, denn Liebe, Inspiration und Glück sind unendlich. Wenn ich meiner einen Freundin voller Begeisterung zuhöre, das sie nun nach Berlin zieht, um ihr Online Magazin voranzutreiben und ihren Podcast, dann ist das nicht weniger wertvoll, wie wenn ich meiner Nichte zusehe, wie sie jeden Tag dazulernt und ihre kindliche Neugierde für mich Alles plötzlich in eine andere Perspektive rückt…
Augen auf, die schönen Dinger der Welt erkennen, schätzen und genießen. Dankbarkeit und Begeisterung sind auch nur ein Muskel, trainier ihn und lass dich doch von den einzigartigen Menschen um dich herum inspirieren. Vor allem erfreue dich am Erfolg anderer, eliminiere Neid und Gier- Du wirst sehen, wie sie sich alles Gute plötzlich multipliziert und du gar nicht mehr verstehst, wie du es verdient hast, so viele besondere Menschen in deinem Leben haben zu dürfen.

Ja, dies ist sicher eine Liebeserklärung an meine Freundinnen, Yogis und Yoginis, Barre Power Ladies, Eltern, Familie und Partner… Ihr seid am Ende meine größte Inspiration.

Deine Sinah

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.