Body – Image: Model without Size Zero?

Category : Sinah Blah
Comments : (4)

Hey ihr Lieben,

so, wie ihr schon vielleicht mal mitbekommen habt, bin ich neben Yogalehrerin, BalletBarre Trainerin, Tänzerin und Social Media Aktive noch als Model vor allem im Sportbereich tätig. Ich bin da so reingerutscht und hatte niemals damit gerechnet, dass ich mal echt gute Jobs abstaube und damit auch noch reisen darf. Aber warum schreibe ich einen Post darüber? Eigentlich nur, um uns Frauen Stück für Stück diesen Irrsinn auszutreiben, dass man diese sogenannten „Modelmaße“ haben muss und um meinem eigenen Kampf zwischen Wunschfigur und starkem, gesunden Körper darzustellen.

Ich gebe zu, dass ich auch immer wieder an meinen kleinen Bauchspeck fasse und mir wünsche er wäre weg.
Ich hatte sicher noch keinen einzigen Tag, an dem ich mir nicht insgeheim gewünscht hätte, ich hätte schlankere Oberschenkel- aber so ist es halt nicht. Größer werde ich sicher nicht mehr und um meinen Bauch komplett wegzubekommen oder um meine Beine dünner werden zu lassen, müsste ich wohl signifikant weniger essen und/oder aufhören mit dem Sport. Das ist  doch absolut keine Option? Zwei meiner größten Freuden im Leben – Essen und Sport – nicht mehr betreiben, um einem von den Medien vorgegaukelten Schönheitsideal zu entsprechen?

Mir stellt sich immer wieder die Frage:
Möchte ich einen vermeintlich schönen Körper oder möchte ich einen gesunden Körper?
Irgendwie hat sich die Perspektive so auf das oberflächliche verschoben, dass man sogar seiner Gesundheit – unserem wohl höchsten Gut – schadet, um „schön“ zu sein.
Derzeit gebe ich zu bin ich schon etwas am verzweifeln, da ich sehr auf meine Ernährung achte vor allem durch die „After-Wiesn-Detox-Challenge“ und sehr viel trainiere, aber ich fühle mich umso unwohler. Ich wende alles an, was ich gelernt habe, aber nichts scheint zu passieren. Ich fühle mich unwohl, „dick“ und vor allem ratlos. Aber dann denke ich wieder dran, was mein Körper alles aushält, wieviel Training, Belastung und dazu habe ich dieses Jahr die After-Wiesn-Grippewelle erfolgreich abwehren können. Aber warum klappt es nicht? Ich glaube vor allem, weil ich mich stresse, weil ich vor Kapstadt mich wohl fühlen MUSS und bald in einer Stadt bin, die vollgestopft ist mit großen, schönen und vor allem dünnen Frauen.
Die Reaktion des Körpers bei Stress ist es eher alle Nährstoffe zu speichern und zu behalten, um ein „dickes Fell“ zu bekommen. Noch dazu geht die kalte Zeit los – wo der Körper erst Recht speichert- ich habe mich nach 12 Jahren von hormoneller Verhütung verabschiedet (nein, ich will kein Baby, nur keine Hormone mehr) und mache wiedermal dreitausend Dinge gleichzeitig – da denkt mein Körper gar nicht daran, „überschüssige“ Pfunde loszuwerden, der ist mit anderem beschäftigt. Überschüssige Reserven loswerden macht der Körper nur, wenn es ihm entweder sehr gut geht und eine Balance Zwischen Energieaufnahme und -verbrennung herrscht oder er eindeutig zu wenig Nahrung bekommt und keine Wahl hat um zu überleben.

Daher ist mein Vorhaben für die nächste zwei Wochen und hoffentlich auf Dauer: meinen Körper akzeptieren, lieben und genauso annehmen, wie er gerade ist.
Ich glaube genau dann pendelt sich alles ein und ich fühle mich wieder komplett wohl. Lasst uns mal damit beginnen, den eigenen Körper nur für einen Tag nicht zu kritisieren, dann für zwei und diese Angewohnheit einfach ablegen. Unsere DNA bestimmt so wahnsinnig viel im Voraus, wogegen wir absolut nichts tun können: Körpergröße, Veranlagungen wie Muskelwachstum, wo der Körper Fett speichert, wir eher gut oder schlecht Energie verbrennen, dann kommt der Lebensstil dazu, das soziale Umfeld, die Ernährung und vor allem die Psyche. Da sollen wir alle groß und schlank sein? Eine Figur wie Iza Goulart, Adriana Lima, Giselle Bündchen usw. ist zu 80 % Glück im DNA Pool und 20 % wirklich harte Arbeit mit bis zu 3 mal am Tag Training vor Shows und einer Ernährung, die einfach keinen Spaß macht.

Ich entscheide mich hiermit für einen gesunden Körper,
der mich voller Energie durch den Tag trägt, mir alles ermöglicht was ich mir vornehme und werde trotz meiner 1,68 m, Oberschenkeldurchmessern von 58 cm und ca. 60kg immer wieder als Sportmodel gebucht.
Auf eine Welt voller unterschiedlicher Körper, Menschen und Schönheitsidealen… Am Schönsten ist man doch sowieso wenn man glücklich ist, egal ob zwei Kilo mehr oder weniger…

Deine Sinah

Comments (4)

Lisa

Liebe Sinah,
ich finde deine Worte immer wieder wahnsinnig motivierend und es ist toll an den Ideen, ob nun AfterWiesnDetox, Juice Cleanse oder ohneZucker-Experiment teilzunehmen und die eigenen Grenzen auszuloten. Der innere Schweinehund ist schon ein ziemlicher Lümmel, der ständig mit neuen Verlockungen um die Ecke kommt. Diesmal habe ich zu viele Ausreden gefunden um beim AfterWiesnDetox mitzumachen, aber vielleicht schaffe ich es zumindest einen Teil der Aufgaben ab nächster Woche, wenn die Familienfeste rum sind, auch für mich umzusetzen.
Du bist eine wunderschöne sportliche Frau, die für mich die Kurven und Muskeln genau an den richtigen Stellen hat. Wer das nicht auf Anhieb sieht, sollte sich durch deine positive Ausstrahlung, Energie und dein mitreißendes Lachen überzeugen lassen.
Ich wäre gerne auch so beweglich und bewundere die Körperspannung und Kraft, die du zeigst und zu der du in deinen Stunden auch mich anspornst (meistens rächt sich der Muskelkater in den folgenden Tagen fürchterlich dafür :o) ). Ich für meinen Teil möchte gar nicht unbedingt dünner sein, nur ein wenig beweglicher… denn manchmal habe ich das Gefühl jetzt schon „alt“ zu sein, wenn alles kracht und zwickt.
Aber jetzt fange ich schon wieder von mir an: Liebe Sinah, bleib so wie du bist, denn du bist eine wunderbare Trainerin und ein motivierendes Vorbild!
:-*

3 Jahren ago

Liebe Sinah,
wir haben exakt die gleiche Körpergröße und auch exakt das gleiche Gewicht. Ich fühle mich direkt verbunden 🙂 Ich schätze ich habe etwas weniger Muskeln und ein Teil deiner Oberschenkel hängt mir auf der Hüfte, aber sonst identisch 😀
Schönheitsideale in die Tonne! Jeder wie er ist!
LG & Guten Appetit!
Bérénice

3 Jahren ago
    SinahDiepold

    Liebste Berenice, JUCHU <3 Das ist wundervoll... weg mit den dummen idealen! KUSS

    3 Jahren ago
Stefan Mays

Hallo,
ehrlich gesagt bin ich total schockiert von dem, was ich hier gelesen habe. Wenn eine traumhaft schöne Frau schreibt, dass sie TROTZ ihrer Körpergröße von 168 cm und einem Gewicht von 60 kg als Sportmodell gebucht wird. 168 cm ist eine sehr schöne Körpergröße, die fast jedem groß genug erscheinen wird. Und 60 kg sind bei dieser Größe absolut nicht viel, vor allem nicht, wenn man eine halbwegs gesunde Muskulatur hat. Ich finde Magermodells schrecklich, die außer zum Lackieren ihrer Fingernägel zu nichts zu gebrauchen sind.
Viele Grüße
Stefan

3 Jahren ago

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.