Personal

That bad conscious with taking it slow… Mantras for reducing stress.

Hey ihr Lieben,

Yoga, Sinah, München, xploreyourfit

es gibt mal wieder ein kleines Sinah-Blah zum heutigen Tage. Ein Blogbeitrag wo ich einfach meinen Gedanken freien Lauf lasse und teile, was mich so beschäftigt. Ich weiß nicht genau, ob das dann eher für mich oder für euch ist, aber es fühlt sich gut an und ich hoffe, dass es auch dem einen oder anderen aus dem Herzen spricht. Sobald man sich mit seinen Gedanken, Sorgen und Ängsten nicht alleine fühlt, sind sie doch schon nur noch halb so groß. Also hier kommt es:

Ich habe dauernd ein schlechtes Gewissen, wenn ich es mal langsamer angehe.

Mehr

Stundenplan aktuell 4. – 15. April

Hey meine Lieben,

leider ist in letzter Zeit mehr ausgefallen als ich jemals wollte auf Grund meiner Schulterschmerzen. Sie sind noch da und ich bin bereits in guter Behandlung, nur braucht es etwas länger um zu heilen. Das heißt aber nicht, dass ich in den nächsten zwei Wochen nicht unterrichte. Also hier die aktuellen Stunden und dazu noch eine Bekanntgabe für eine Fortbildung:

BalletBarreFitness Teacher Training mit Anja und mir

5. – 6. Mai im Studio One (Samstag 10.00 – ca.17.00 Uhr /Sonntag 9.30 – ca. 15.30 Uhr)

→ mehr Infos folgen in Kürze

Mittwoch, 4. April

8.15 – 9.15 Uhr Yoga&Core im Studio 12

9.30 – 10.30 Uhr Barre Fusion im Studio 12

Mehr

My inspirations: books, podcasts and humans

Hey ihr Lieben,

ich gebe es zu, ich bin sehr leicht zu beeindrucken. Es braucht nicht allzu viel und ich bin dein größter Fan und unterstütze dich soviel ich kann. Es gibt aber einen kleinen Haken: das womit du mich begeisterst, muss von Herzen kommen, von so ganz tief drinnen, deinen „ZDE – Zweck der Existenz“ erfüllen. Hört sich einfach an, ist es aber dann doch nicht. Was ist es denn, was dich wirklich erfüllt? Was sind denn deine „Big Five of Life“ oder die Sache, bei der du dich vollkommen reinhängen kann und so gut darin bist, dass du damit deinen Lebensunterhalt verdienst?

Ich hatte wohl etwas Glück, denn dass ich gerne unterrichte, Menschen leite und das Alles am liebsten durch Bewegung, war mir schon mit 15 Jahren klar und so lange mache ich das mit dem Menschen-scheuchen schon. Ja ich habe jetzt dann 15 Jahre Berufserfahrung und Liebe es immer noch. Dazu habe ich noch entdeckt, dass ich echt gerne Schreibe, vielleicht mein kreativer Outlet nachdem ich dem Tanzen ein wenig den Rücken gekehrt habe, und mit meinen narzisstischen Zügen gerne vor der Kamera stehe. Trotzdem habe ich mich im letzten Jahr ganz intensiv damit beschäftigt, was ich nun wirklich will, wo das genau hinführen soll und was mich wirklich glücklich macht. Ja wir sind „Generation Selbstverwirklichung“ was oft zu ausgeprägtem Egoismus, lächerlichem Aufbauschen von „First-World-Problems“ führt und dass Menschen im kompletten Überfluss unglücklich sind, weil man zu viele Optionen hat und ganz vergisst, was denn eigentlich Substanz hat und glücklich macht.

Mehr

EcoBrickExchange Project

Hey Lovelies, 

we all know our world is drowning in waste. Tons and tons of plastic swim in our oceans and will last forever. Even if we try and use no more plastic from now on – which is almost impossible nowadays – there is still so much all over Mother Earth that there has to be another approach.

Another problem our world has is poverty and the growing gap between rich and poor. There might be no other place where this is as obvious as here in Cape Town. I read the other day that all billionaires in this world made enough money in 2017 to end poverty in the world seven times. I have absolutely no proof of this comment and it might just be made up but what if it’s only half true?

One way to try and stall this ever growing gap is education – educating the young generations and creating opportunity through knowledge.

We have a few big problems in our modern world and these two are definitely in the Top5. But what should we do?

Mehr

New Moon Wishes

Hey ihr Lieben,

letzten Monat habe ich bereits über Instagram von einem Neumond Ritual geredet und jetzt wollte ich euch einen kleinen Blogbeitrag darüber schreiben. Die Inspiration und das Hintergrundwissen dazu, habe ich von meiner lieben Anja bekommen, die ein sehr tiefes Verständnis hat, wenn es um die energetischen Ebenen geht. Sie sagt zwar immer, sie lernt so viel von mir, da sie seit über 3 Jahren zu mir in Kurse kommt, aber ich habe das Gefühl, ich lerne mittlerweile mindestens genauso viel von ihr. Das war übrigens für mich ein sehr interessanter und auch mal holpriger Weg, gespickt mit Missgunst und auch mal Eifersucht, zu sehen, dass eine „Schülerin“ langsam aufholt und dich auch in bestimmten Aspekten langsam überholt. Ich gebe zu, nicht immer einfach, aber am Ende sollte genau das, das Ziel eines echten Lehrers sein, oder? Wenn ich so gut lehre, dass meine Schüler besser werden, dann habe ich wohl alles erreicht… Herzlichen Glückwunsch Anja, zum Rekord in meiner Yoga Stunde dienstags im Samtosha mit 22 Teilnehmern. Unglaublich…

Aber jetzt zurück zum Neumond.

Mehr

New Years Resolutions 2018 and recap on 2017

Hey ihr Lieben,

so ich sitze derzeit in Swakopmund in Namibia und nütze die Gelegenheit eines stabilen Internets für einen kleinen Beitrag über diesen alljährlichen Jahreswechsel. Es ist ja lustig, dass dieses Ereignis so eine Bedeutung für die Meisten hat, obwohl es ein menschenkreiertes System ist,  welches im Universum so nicht existiert oder von Bedeutung ist. Doch genauso wie Montage, der erste des Monats und eben der Jahreswechsel sind diese Tage mit einem Neubeginn, Rückblicken und Reflexion verbunden. Ich finde es sehr wichtig, sich über seine Träume Gedanken zu machen und wie bereits in meinen Blogbeiträgen zu meinen Vorsätzen und Rückblick 2016 und 2017 erwähnt, mache ich mir gerne Gedanken über meine Träume, schmiede Pläne und am Besten so viele, wie nichtmal Zeit ist in einem Jahr.

Mehr

The 9 Best Yoga Poses – that never make it onto Instagram

Hey ihr Lieben,

wir alle kennen diese schönen Yoga Posen im Sonnenuntergang, am Strand, in der urbanen Stadt oder im Schlafzimmer, die einfach toll aussehen… Und nicht zuletzt durch meinen Instagram Account. Warum auch Fotos posten, die unvorteilhaft sind, uninteressant oder einfach nichts her machen. Hier wollte ich euch ein paar Yoga Haltungen vorstellen, die ganz fantastisch sind, aber es leider nie auf Instagram schaffen, da sie sehr unspektakulär sind oder einfach scheiße aussehen. Ich dachte mir, um das ganze noch schöner zu machen, gibt es sie auch noch im Bikini direkt aus Kapstadt.

Für euch unterhaltsam, für mich eine Art Therapie endlich sich von diesen albernen Schönheitsidealen zu lösen… Letztes Jahr hier in Kapstadt hatte ich etwas mehr auf den Rippen und war dann irgendwann in einem Teufelskreis aus mehr essen, weil ich unzufrieden war und unzufriedener werden, da ich mehr gegessen habe. Das mag für den Außenstehenden nicht so gewirkt haben, aber ich habe mich unendlich unwohl gefühlt in meinem Körper vor allem neben all den Models hier, die größer und schlanker waren. Dieses Jahr hab ich mir vorgenommen es anders anzugehen…

Mehr

Let’s make the world a better place – Election and consumption – Part II

Hey ihr Liebem

derzeit ist es etwas ruhig rund um den Blog, da ich gerade an einem sehr großen und aufregenden Projekt arbeiten darf. Juhu, es wird spannend. Die genauen Infos dazu gibt es bald… Aber da es ja nächsten Sonntag schon ans Eingemachte geht und Deutschland wählt, gibt es einen kleinen Beitrag, wie wir als einzelne Person einen gigantischen Einfluss haben können auf das Wohl unserer Welt.Ich weiß, wie sich die Welt entwickelt ist beängstigend und es ist das natürlichste der Welt, dass man die Menschen, die einem ähnlich sind schützen möchte und das was man „mein“ nennt. Nun ist die Frage was ist überhaupt „mein“?

Ich bin für Vielfalt, ich bin für Offenheit, ich bin für Gerechtigkeit, ich bin für Großzügigkeit und ich bin für Menschen. Und du?

Mehr

Let’s make the world a better place – easy steps with great impact – Part I

Hey ihr Lieben,

Sinah, xploreyourfit, Yoga, München

mir geht es so gut – einfach verdammt gut. Ich darf so viele verschiedene Orte bereisen, einer Arbeit nachgehen die mich glücklich macht, musste mir keinen Tag meines Lebens Sorgen machen, ob ich einen Schlafplatz habe oder etwas zu Essen bekomme. Was für ein unfassbares Glück das ist.

Wir vergessen das sehr einfach und verlieren uns in unserer privilegierten Welt. „Was soll ich schon verändern können?„ fragt man sich.

Aber das ist ein riesiger Trugschluss. Wir, als einzelne Person, können so wahnsinnig viel Gutes tun, Leben retten, große Schritte gegen den Klimawandel gehen oder Menschen in Armen Ländern, das Leben signifikant verbessern.

Mehr

What am I even doing here?

IMG_0839Hey ihr Lieben,

kennst du dieses Gefühl, wo du dich in einer alltäglichen Situation befindest und dich plötzlich fragst, was du eigentlich hier gerade tust? Nicht weil du dich verlaufen hast oder angetrunken bist, sondern beispielsweise in der Arbeit sitzt und plötzlich einfach in Frage stellst, was der Sinn deines Lebens ist? Achtung, hier kommt „some deep shit“.

Mir geht es immer wieder so, vor allem in letzter Zeit. So im Hamsterrad des Lebens eingespannt, dass ich ganz vergesse was es eigentlich ist, was mich erfüllt und dahin gebracht hat wo ich bin: Emails schreiben, Kooperationen aufbauen, Treffen vereinbaren, Shootings, Ausbildungen geben, Kurse halten, Privatkunden scheuchen, Social Media bespielen und irgendwie noch ein Sozialleben einbauen. Ich liebe mein Leben und meinen Job, versteh mich nicht falsch, aber worum geht es mir und was tue ich hier eigentlich?

Mehr