XploreYourFit

Ernaehrung, Coaching, Bewegung by Sinah

New Moon Wishes

Hey ihr Lieben,

letzten Monat habe ich bereits über Instagram von einem Neumond Ritual geredet und jetzt wollte ich euch einen kleinen Blogbeitrag darüber schreiben. Die Inspiration und das Hintergrundwissen dazu, habe ich von meiner lieben Anja bekommen, die ein sehr tiefes Verständnis hat, wenn es um die energetischen Ebenen geht. Sie sagt zwar immer, sie lernt so viel von mir, da sie seit über 3 Jahren zu mir in Kurse kommt, aber ich habe das Gefühl, ich lerne mittlerweile mindestens genauso viel von ihr. Das war übrigens für mich ein sehr interessanter und auch mal holpriger Weg, gespickt mit Missgunst und auch mal Eifersucht, zu sehen, dass eine „Schülerin“ langsam aufholt und dich auch in bestimmten Aspekten langsam überholt. Ich gebe zu, nicht immer einfach, aber am Ende sollte genau das, das Ziel eines echten Lehrers sein, oder? Wenn ich so gut lehre, dass meine Schüler besser werden, dann habe ich wohl alles erreicht… Herzlichen Glückwunsch Anja, zum Rekord in meiner Yoga Stunde dienstags im Samtosha mit 22 Teilnehmern. Unglaublich…

Aber jetzt zurück zum Neumond.

Der Neumond ist der Anfang eines neuen Zyklus und hat die Kraft Wünsche, die wir an das Universum schicken und manifestieren, in Erfüllung gehen zu lassen. Diesen Monat ist es der erste im neuen Jahr, also doppelt neuer Zyklus sozusagen und kann den Grundstein für das ganze kommende Jahr legen. Lass die Energie des Jahreswechsel und Neumond dich zu Veränderungen inspirieren, die du immer verwirklichen wolltest. Dazu steht der Neumond im Steinbock, was noch zusätzlich Ehrgeiz, Entschlossenheit und Weisheit mit sich bringt.  2018 hat irgendwie eine magische Energie und ist für mich das erste Jahr, in dem ich feste Ziele habe und bis zum Neujahr schon feste Termine vereinbart habe. Also, wie kann ich die Energie des heutigen Neumonds für mich nutzen (ach, ich bin manchmal etwas verwirrt, da einige sagen, gestern war Neumond, andere heute… Aber es war wohl eigentlich gestern, aber da ich um 3 Uhr morgens aufgestanden war, wären die Wünsche wohl eher Schlafe gewesen)?

  1. Mach dir Gedanken über deine Wünsche und Träume. Schreibe sie möglichst genau in einem schönen Notizbuch auf. z.B. „Ich wünsche mir, dass die Planung für meine Workshops bis zum nächsten Neumond feststehen.“ „Ich wünsche mir, dass ich bis zum … soundsoviel Jobs an Land gezogen habe in Kapstadt.“
  2. Formuliere nun auch ein paar Wünsche für geliebte Menschen. Warum die Energie nur für dich nutzen? Wie z.B. „Ich wünsche meiner Freundin, dass sie die Zusage für ihren Traum-Master Studiengang bekommt, genau wenn es die Zeit dafür ist und es sich finanziell leisten kann.“
  3. Anja überlegt sich immer 10 Leute, für die sie dankbar ist im letzten Monat und versucht immer wieder neue zu finden. Das habe ich so übernommen, denn ich glaube Dankbarkeit ist eine wahnsinnig kraftvolle Energie, die man nicht oft genug nutzen und üben kann. Ich schreibe dann dazu „Ich bin dankbar für …, weil sie mich mit ihrer fröhlichen Art inspiriert und für mich da war, als ich traurig und ratlos war.“
  4. Finde am Abend bevor du ins Bett gehst einen ruhigen Platz, wo du ungestört meditieren kannst. Mach es dir gemütlich mit einem Kissen, ein paar Kerzen und lege dein Notizbuch neben dich.
  5. Du kannst mit Palo Santo Holz oder Salbei den Raum um dich und dich selbst reinigen. Beides kannst du beispielsweise in der Yoga Corner in München kaufen oder ähnlichen Läden.
  6. Setz dich in Meditation, atme ein paar mal tief und lange durch und fang an, dir deine Träume vorzustellen. Wie es wäre, wenn sie erfüllt sind, wie es sich anfühlt, was genau passiert, wo du bist und was du machst. Versuche richtig zu spüren, wie es Wirklichkeit wird. Mache das mit all deinen Träumen und den Wünschen für deine geliebten Menschen. Spür ganz tief in den Moment hinein und manifestiere somit deine Ziele.
  7. Nun gehe über zu deiner Liste der Dankbarkeit. Stelle dir die Person vor und sage ihr, warum du dankbar bist für sie. Was sie für dich bedeutet und womit sie dich unterstützt, inspiriert, motiviert… hat.
  8. Nimm noch ein paar tiefe Atemzüge und spüre wie voll dein Herz ist und wie deine Energie sich in alle Richtungen ausbreitet, wie ein Licht das wie ein Ball um dich strahlt.
  9. Schließe deine Meditation ab auf deine persönliche Art und Weise und ab ins Bett. Versuche nicht mehr auf dein Handy zu schauen, sondern direkt schlafen zu gehen.
  10. Let the magic unfold…

 

Viel Spaß damit,

deine Sinah

1 Comment

  1. Februar 14, 2018

    […] mich mit meinem „ZDE“, probiere den „Miracle Morning“ aus oder mache meine Neumond Zeremonie und schon ist ein Funken da, der plötzlich zu einem Lauffeuer der Motivation wird und idealerweise […]

Drop a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.