XploreYourFit

Ernaehrung, Coaching, Bewegung by Sinah

Health: KEIN Weizen?

IMG_0610Hey ihr Lieben,

in meiner derzeitigen Challenge „After Wiesn – Pre Christmas DETOX“ ist eine der Regeln kein Weizen zu essen. Das hat nichts mit einer Gluten-Intoleranz oder Zöliakie zu tun, die im Übrigen in den Industrienationen ca. 1% der Bevölkerung betreffen. Sondern mit den Lektinen im Weizen… Gluten-freie Ernährung ist im Grunde keine gesündere Art der Ernährung, sondern macht nur Sinn für Menschen mit Zöliakie. Was heißt das?

Pflanzen haben diese Stoffe entwickelt, um sich vor Schädlingen zu schützen. Die Weizenlektine sind jedoch besonders aggressiv im Gegensatz zu den in anderen Pflanzen enthaltenen Lektine, da sie hitzestabil sind und auch nicht durch Verdauung oder Säuerung abgebaut werden können. Diese Proteine haften sich an körpereigene Strukturen an und schaden der Darmschleimhaut und gelangen somit in die Blutbahn. Dort erhöhen sie Entzündungsreaktionen, hindern den Muskelaufbau, attackieren Gelenke und angrenzendes Gewebe, schwächen das Immunsystem und lassen bei hohem Weizenkonsum den Insulinspiegel stark schwanken.

Lektine gelangen über die Blutbahn in den ganzen Körper und docken an den Organen an. Der Körper erkennt sie als „fremd“, setzt das Immunsystem ein um sie anzugreifen und greift dadurch auch körpereigenes Gewebe an. Dies kann zu Entzündungen führen kann und Prozesse wie der Muskelaufbau, Gelenkaufbau und das Immunsystem werden negativ beeinträchtigt.

Alternativen?

– grundsätzlich weniger Weizen und mehr Gemüse und Salat (vor allem als Beilagen)

– Hirse, Quinoa, Amaranth, Dinkel, Emmer und Hafer enthalten weniger Lektine

– Roggen, Vollkorn und Weizen einfach bewusst reduzieren (vor allem Weißmehl-Produkte)

Einfach öfter die Salatbeilage wählen, Kartoffeln, Reis als Kohlenhydrat-Lieferant und die tägliche Breze lieber als Leckerli einmal wie Woche genießen! Wir schaffen das 😉

Eure Sinah

 

 

Drop a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.