XploreYourFit

Ernaehrung, Coaching, Bewegung by Sinah

Challenge: No Sugar – No problem?

IMG_7085

Bye Bye ZUCKER!!!

Hey ihr Lieben,

natürlich stehe ich wahnsinnig auf Süßkram… Vor allem Schokolade und wie die meisten wissen besonders Nutella. Mich nervt es aber derzeit, dass mein kleines Bäuchlein so konsequent bei mir bleibt. An sich absolut kein Thema und auch nicht etwas mit dem ich mich sonst besonders beschäftige, aber ich fühle mich einfach nicht komplett wohl. Für mich der Indikator etwas an meiner Ernährung oder meinem Training zu ändern.

Daher möchte ich einen Versuch starten: keinen Zucker bis Ende Juli!

Das bedeutet keine Süßspeisen, Süßigkeiten jeglicher Art, Eis, Cola, Fanta, (trink ich sowieso eigentlich nie), Radler, Ketchup, Nutella (Hilfe), Brezen (oh neeeeein) und vieles mehr.

andreschoenherr_DSC7176

Frisches Obst! Photo von André Schönherr für Sport Bittl Sommerkatalog 2015

Ich werde weiter frisches und getrocknetes Obst (ohne Zuckerzusatz) essen, da für mich der Nährwert von frischem Obst höher ist, als die Nachteile von natürlichem Fruchtzucker. Ich werde aber raffinierte Fructose nicht zu mir nehmen, die gerne als „gesünder“ dargestellt wird. Leider jedoch absolut nicht korrekt ist.

Der Körper kann die industrielle Fructose, meist aus Mais hergestellt, nicht komplett verwerten – nur ca. 10% werden vom Körper genutzt, der Rest jedoch wird in der Leber entgiftet. Dieses Fructose-Glucose Gemisch wird vorwiegend in  Fertigprodukten verwendet. Ich bin grundsätzlich ein Fan davon, möglichst nah am Ursprungsprodukt zu bleiben. Ein frischer Apfel beispielsweise ist Ursprungsprodukt und das gekaufte Apfelmus aus dem Regal das weiterverwertete Fertigprodukt. Meist werden für eine längere Haltbarkeit, bessere Transportfähigkeit und zur günstigeren Produktion Konservierungsstoffe, Ersatzstoffe und zusätzliche Zucker zum Fertigprodukt hinzugefügt. Daher immer lieber das Apfelmus schnell mit etwas Zimt selber machen, anstatt das fertige Glas Apfelmus zu kaufen.

IMG_7797

Kein Eis? Einfach einen selbstgemachten Smoothie in einer Eisform ins Gefrierfach und schon hat man eine gesunde Erfrischung!

Einfach bevor du etwas einkaufst, kurz auf die Nährwertliste schauen, welche Zuckerformen versteckt wurden.

Keine Nährwertliste: IDEAL

Sonst, umso weniger, umso besser oder umso verständlicher umso besser.

Wer ist dabei?

Heute bis Montag in drei Wochen kein Zucker!

Juchu, let’s go… Eure Sinah

 

 

8 Comments

  1. Simone
    Juli 12, 2015

    Hi Sinah,

    ich esse schon seit langem kaum mehr raffinierten Zucker (einzige Ausnahme im Cappuccino, da brauch ich ihn, aber damit kann ich leben :-)). Das heißt aber nicht, dass ich nichts Süßes mag. Wenn man mal auf den Geschmack von Trockenfrüchten gekommen ist kann man daraus echt unendlich viele „Leckereien“ machen.

    Als Inspiration will ich dir mal ein paar Ideen geben, die ich momentan immer daheim habe:
    Energiekugeln bestehen im Prinzip aus Trockenfrüchten (z. B. Datteln, Feigen) und Nüsse (z. B. Mandeln und Cashew) n Schuss Zitronensaft und zur Zeit gehört auch noch Moringapulver rein. Gewichtsangaben sind jetzt leider schwer weil ich das immer nach Gefühl mach… Aber glaub 2:1 Trockenfrucht/Nuss-Anteil.
    Und nebenbei, dieses Moringapulver da steh ich zur Zeit voll drauf. Musst mal im Internet nachlesen was die Pflanze alles an Nährwert in sich hat, n richtiges Superfood :-).

    Magst du Schokolade? Ich habe Schokolade nie gern gemocht, bis ich mir mal Kakaobohnen gekauft hab… Heute liebe ich sie pur mit Rosinen, Datteln oder einem Löffel Honig oder ich mach mir Schokoladenchips draus (100g Kakaobohnen, 50g Dattelmus oder Agavensirup mit soviel Wasser mixen, bis ein leicht flüssiger Brei entsteht, auf ein Blech dünn verstreichen und dann bei niedrigster Temperatur ein paar Stunden trocknen). Hammerlecker und wenn du dann mal ließt was die Kakaobohne an Nährwert hat kann meiner Meinung nach eine solche Schokovariante einem nur Energie liefern!

    By the way auch das Dattelmus ist super schnell selber gemacht und kann für alles mögliche verwendet werden. (Datteln in Wasser über Nacht einweichen und pürieren).

    Ich könnte jetzt ewig weiterschreiben, z. B. von der leckeren Mohntorte die ich letztens gemacht habe oder meinen Bananen-Schoko-Chips. Alles ohne Zucker und nur aus der Süße von Obst und Trockenfrüchten.

    Das tolle ist dass ich nach solchen „Sünden“ dieses träge Gefühl nach einer Torte oder einem Kuchen wie man ihn halt in unserer Gesellschaft kennt überhaupt nicht mehr spüre und mich pudelwohl danach fühle.

    Wenn du also Lust auf mehr Inspirationen hast kann ich dir gerne ein paar Links geben, wo ich mir meine Idee immer herhole.

    Alles Liebe
    Simone

    • SinahDiepold
      Juli 13, 2015

      Hey liebe Simone,
      wow, was für wahnsinnig tolle Tipps… Wirklich!!! Tausend dank dafür, da wird gleich mal wild ausprobiert heute… Gestern Abend fiel es mir das erste mal echt schwer, keine Schoki zu essen, aber es wird immer einfacher… Honig und Ahornsirup isst du also? Weil wir die ganze Zeit diskutieren wo man die Grenze zieht… gar nicht so einfach. Auch wegen Alkohol und ähnlichem!
      Ich würde mich mega über mehr Tipps freuen.. Das hört sich alles wahnsinnig lecker an und da ein guter Freund heute Geburtstag hat, würde ich mega gerne die Mohntorte ausprobieren…
      Wirklich Danke… Freut mich!!!
      Einen wundervollen Tag dir
      ganz liebe Grüße
      Sinah

  2. Juli 14, 2015

    […] im Namen der Challenge “NO Sugar, NO Problem” hier ein leckeres, zuckerfreies Rezept von meiner lieben Pauline! Sie ist zwar der Meinung, […]

  3. Oktober 3, 2015

    […] 2. KEIN ZUCKER (siehe Bedingungen “No Sugar-No Problem“) […]

  4. Oktober 7, 2015

    […] 2. KEIN ZUCKER (siehe Bedingungen “No Sugar-No Problem“) […]

  5. Januar 10, 2016

    […] gehen in Runde 3 mit meinen Challenges und es wird wieder ein bisschen anders als bei “No Sugar – No Problem” und “After Wiesn – pre Christmas” Dieses mal geht die Challenge, #beyondAverage […]

  6. März 9, 2016

    […] So here it is again: No Sugar – No Problem! […]

  7. Oktober 1, 2017

    […] schöne Regel ist ja ein alter Bekannter vor allem auch der “No Sugar – No Problem” Challenge von vor über 2 Jahren. Es heißt keine Süßigkeiten, Ketchup, Soßen, Fanta, Cola, […]

Drop a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.