XploreYourFit

Ernaehrung, Coaching, Bewegung by Sinah

Challenge: Juice Cleanse

Kennt ihr das, wenn ihr gerade gegessen habt und ihr euch schon wieder auf das nächste Mal freut, wenn es gesellschaftlich akzeptabel ist wieder zu essen? Ja genau so ein Typ bin ich. Daher habe ich beschlossen, es wäre eine große Herausforderung für mich einen Tag lang nur von Säften zu ernähren. Gott sei Dank habe ich tolle Freundinnen, die sich zu so etwas überreden lassen.

Ich habe mich für The Frank Juice entschieden, da ich von Freunden gehört hatte, die Säfte sind auf alle Fälle trinkbar. Wir haben zu viert den Level 1 Juice Cleanse für einen Tag bestellt: sechs unterschiedliche Säfte, jeweils 0,5 L, kaltgepresst und durchnummeriert. Leider gab es bei uns Lieferschwierigkeiten, was das Team von The Frank Juice mit guter Kommunikation und einem Rabatt Gutschein für das nächste Mal wieder gut gemacht hat.

Wir haben uns alle auf einen Tag einigen können, wo nicht allzu viel Sport auf dem Programm stand, da wir nicht wussten, wie unser Körper auf die Kur reagiert. Es wird auch in der Anleitung zum Juice Cleanse empfohlen sich 2 Tage mit einer leichten und veganen Kost darauf vorzubereiten., was wir soweit als möglich gemacht haben.

In der Früh ging es gleich mit einem grünen Saft mit Apfel, Sellerie, Petersilie, Gurke, Grünkohl, Spinat, Zitrone und Ingwer los. Schmeckt eigentlich wie ein Gurkensalat mit Zitrone und kann mit kleinen Schlücken als Frühstück gut vor sich hingetrunken werden. Ich muss sagen, dass ich schon Panik hatte irgendwann vom Fleisch zu fallen und habe daher auch den ersten Saft möglichst lange abgewartet, da ich oft morgens nicht allzu großen Hunger habe.

IMG_5211

Juice Cleanse mit der Drella Company bei den Glammy Awards 2015

 

Wir haben circa alle 3 Stunden einen Saft gemächlich vor uns hingetrunken, meist mit Strohhalm, um möglichst langeetwas davon zu haben. Saft Nr.2 war unser absoluter Liebling-Ananas, Apfel, Minze. Ich war wirklich sehr positiv überrascht, wie gut das klappte. Ich hatte genau an diesem Abend noch einen Job mit der Drella Company, wo es natürlich Buffet für uns gab. Ich kann aber voller Stolz sagen, dass ich nicht gemogelt habe und wirklich keinen einzigen Bissen feste Nahrung zu mir genommen habe.

Gegen Abend habe ich jedoch immer mehr die Nebenwirkungen gespürt: mir war sehr kalt und ich war schon etwas langsamer im Kopf als sonst. Was mehr als nur verständlich ist, da das Gehirn seine Energie aus Kohlenhydraten schöpft und erst nach einigen Tage Kohlenhydrat-freier Ernährung sogenannte Ketogene Körper bildet, um diese als Energielieferanten über die Blut-Hirn-Schranke in das Gehirn zu transportieren.

IMG_5226

Betthüpferl

 

Vor lauter Panik, dass ich verhungern könnte, habe ich so mit den Säften gespart, dass ich spät abends nach meinem Job sogar noch 3(!!!) Säfte übrig hatte. Saft Nr.4 (Cayenne, Kurkuma, Agave) hat uns allen leider nicht geschmeckt, da er sehr scharf ist. Dafür finde ich Saft Nr.4 mit Roter Beete,Karotte, Apfel, Zitrone und Ingwer wirklich gelungen. Im Bett gab es dann noch ein paar Schlücke von Saft Nr.6 (Datteln, Cashew, Salz, Vanille Zimt), der als Zuckerli dargestellt wird. Er hat mir auch gut geschmeckt, aber meinen Erwartungen leider nicht entsprochen. Ich bin dann totmüde und ungewöhnlich früh eingeschlafen.

Das Beste für mich war jedoch das Gefühl am nächsten Morgen:flacher Bauch, kein Völlegefühl oder Blähbauch und auch kein Bärenhunger, wie erwartet.
Ich werde sicher noch mal einen Juice Cleanse probieren und wahrscheinlich auch mal 2 oder 3 Tage.

Mein Fazit:
– mit Freundinnen/Freunden machen
– für wärmere Tage
– Nicht sparen, 6 L Saft sind mehr als genug.
– Einen/zwei/drei Tage aussuchen, wo viel zu tun ist, aber möglichst wenig sportliche Betätigung
– Ein knackiger Preis, aber in Anbetracht der Menge an frischen Produkten, die genutzt werden, akzeptabel.
– Die 2 Tage Vorbereitung und 2 Tage Nachbereitung möglichst einhalten
– Bei Hunger erstmal Tee oder Sprudelwasser

Probiert es selber aus und berichtet mir, wie es euch ging.

Eure Sinah

3 Comments

  1. Mai 4, 2015

    Liebe Sinah,
    ich habe ja schon viel von solchen „Saftreinigungen“ gehört und finde es toll, dass du alle Infos und was man beachten sollte in einem Post zusammen fasst.
    Vielleicht mache ich das auch mal.
    Du hast mich jetzt nämlich echt neugierig gemacht 🙂
    Noch eine schöne Woche,
    <3 Violet
    http://www.violetsfashiongarden.blogspot.de

    • SinahDiepold
      Mai 6, 2015

      Hey liebe Violet.
      vielen Dank für den Feedback 😉 Ist echt eine coole Erfahrung, vor allem weil ich niemals gedacht hätte es ohne Essen auszuhalten 😉
      Dir auch eine wundervolle Woche, xo Sinah

  2. Oktober 4, 2015

    […] machen kann, kannst du dir einfach einen aussuchen. Beispiele: The Frank Juice (siehe Post über meinen Cleanse), Dean&David, Antidote, Detox Delight und noch viele […]

Drop a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.